Faltenbehandlung

Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin

Die Ergebnisse bei Faltenbehandlungen mit Botulinumtoxin hängen in großem Maße von der Erfahrung des behandelnden Arztes, sowie der Qualität des verwendeten Präparates ab. Die Behandlungen mit Botulinumtoxin in unserem Institut werden ausschließlich durch einen renommierten Facharzt mit langjähriger Erfahrung in diesen Bereichen durchgeführt. Er verwendet ausschließlich Substanzen von führenden Herstellern mit Langzeitstudien. So wie wir, legt auch der Arzt größten Wert auf eine umfangreiche Beratung vor jeder Behandlung.

Was ist Botulinumtoxin?

Botulinumtoxin ist ein Produkt, das zur Behandlung der senkrechten Zornesfalten, „Krähenfüßen“ in den Augenwinkeln und waagerechten Sorgenfalten zur Anwendung kommt. Bekannte Markennamen für Botulinumtoxin-Präparaten sind Botox®, Vistabel® und Dysport®. Die Wirkstoffe der unterschiedlichen Präparate sind vergleichbar. Die Werbung mit Botox® zur Faltenbehandlung ist untersagt und erfolgt damit ausdrücklich nicht. Die Auflistung von Botox® für die Faltenbehandlung an dieser Stelle hat somit nur historische Bedeutung. Botulinumtoxin wird bereits sein 15 Jahren erfolgreich in der ästhetischen Medizin eingesetzt und dient vor allem zur Glättung der Mimik-, Lach- oder Zornesfalten. Botulinumtoxin kann aber auch zur Behandlung und Verminderung der krankhaften Schweißbildung (Hyperhidrose) eingesetzt werden (siehe Informationen am Ende dieser Seite). Die Behandlung mit Botulinumtoxin kann mit den anderen Behandlungsmethoden zur Faltenkorrektur wie Mikrodermabrasion oder Ultraschall kombiniert werden.

Warum können Muskeln für Faltenbildung verantwortlich sein?

Die senkrechten Falten zwischen den Augenbrauen sind das direkte Ergebnis ständig wiederholter Muskeltätigkeit der Augenbrauenmuskeln (Muskulus corrugator supercilii und Muskulus procerus). Jahrelanges Runzeln der Augenbrauen und Blinzeln hinterlassen tiefe Falten zwischen den Augenbrauen. Nach vielen Jahren, unterstützt durch den hautalternden Einfluss der Sonne, bleiben in der Haut tiefe senkrechte Falten zurück, sogar in entspannter Haltung. Man wirkt zornig, sogar, wenn dafür kein Grund besteht und die Laune prächtig ist. Mit Botulinumtoxin werden diese Muskeln für mehrere Wochen entlastet, so verschwinden tatsächlich alle Falten zwischen den Augenbrauen. Botulinumtoxin kann jedoch nicht für Falten um den Mund verwendet werden, Sie brauchen die volle Aktivität dieser Muskeln zum Lachen, Sprechen und Essen.

Behandlung mit Botulinumtoxin

Die Lösung mit dem Botulinumtoxin wird mit einer sehr feinen Nadel direkt in den Muskel (bzw. dessen Umgebung) gespritzt, der die Faltenbildung verursacht. Durch Verwendung einer sehr feinen Injektionsnadel ist der Schmerz sehr gering. In manchen Fällen kann ein kurzfristiges und leichtes Brennen auftreten.

Wirkungsweise und Vorteile von Botulinumtoxin

Botulinumtoxin hemmt die Erregungsübertragung von den Nervenzellen zum Muskel, wodurch die Kontraktion des Muskels je nach Dosierung des Gifts schwächer wird oder ganz ausfällt. Botulinumtoxin immobilisiert die Muskeln so, dass sie die Haut nicht mehr in die Tiefe ziehen. Haben die Muskeln die Haut erst „losgelassen“, gleichen sich die Falten von selbst aus. Somit wird die Ursache der Falten eliminiert. Andere Muskeln, wie diejenigen, die die Augenbrauen anheben, sind hiervon nicht betroffen. Die natürliche Ausdruckskraft bleibt so erhalten. Nur die Muskeln, die die Augenbrauen zusammenziehen, werden an ihrer Aktion entlastet.

Welche Nebenwirkungen sind bei Botulinumtoxin möglich?

Die Risiken und Nebenwirkungen bei der ästhetischen Anwendung von Botulinumtoxin sind sehr umfangreich dargestellt.
Wie bei jeder Einspritzung in die Haut kann es in seltenen Fällen zu Hautreizungen oder -Infektionen kommen. Eine leichte Schwellung oder kleine Blutergüsse sind möglich. Mindestens eine Woche vor der Behandlung sollte weder Aspirin (Acetylsalicylsäure) noch irgendein anderes blutverdünnendes Medikament eingenommen werden.
Nach der Behandlung mit Botulinumtoxin wurde in seltenen Fällen über Müdigkeit, Mundtrockenheit und allgemeines, grippeartiges Krankheitsgefühl berichtet. Sämtliche Nebenwirkungen sind nach dem heutigen Stand der Wissenschaft vorübergehend. Langfristige Nebenwirkungen sind bei der Behandlung nicht bekannt. Zwischen zwei Botulinumtoxin-Injektionen ist es notwendig einen bestimmten Zeitabstand einzuhalten. Daher ist es wichtig, dass Sie uns über das letzte Datum einer Botox-Behandlung informieren.